Mehrsprachigkeit als Wettbewerbsvorteil für die Unternehmen in Deutschland!

Mehrsprachigkeit als Wettbewerbsvorteil für die Unternehmen in Deutschland!

Das Regionale AGBranchen wie der regionale Maschinenbau oder die deutsche Automobilindustrie besitzen im Exportgeschäft bereits eine lange Tradition und die Unternehmer wissen sehr gut um die Wichtigkeit einer vielsprachigen Kommunikation mit ihren Kunden.

In anderen Bereichen wird dagegen erst nach und nach die Mehrsprachigkeit als echter Wettbewerbsvorteil entdeckt. Besonders betroffen sind unter anderem die Berufsbilder wie die Anwälte (insbesondere mit dem Fachgebiet Ausländerrecht), praktizierende Ärzte vor Ort, Diplom-Ingenieure mit Projekten in der EU und insbesondere auch die Veranstaltungs- und Marketingagenturen als reine Dienstleister.

Die Neuen Medien wie das Internet stehen dabei besonders im Fokus. Mit rund 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts machen die Dienstleistungen in Deutschland immerhin den Hauptteil der nationalen Wirtschaftsleistung aus und das Internet nimmt gerade in diesem Bereich eine immer wichtiger werdende Stellung ein. Es ist in der heutigen Zeit das bevorzugte Medium, wenn es darum geht, seine jeweilige Zielgruppe länderübergreifend anzusprechen und die eigenen Produkte effektiv anzubieten.

Erfolgreiche Unternehmen wie die „eBay International AG“ mit der Handelsplattform ebay.de oder die „Robert Ragge GmbH“ mit ihrem Urlaubsportal hrs.de, haben schon lange die Chance der Mehrsprachigkeit erkannt. Doch auch kleinere Seiten wie dasregionale.ag der „Das Regionale – Telefonauskunft AG“ sind dieser Entwicklung gefolgt.

Der Online-Branchenbuchanbieter Das Regionale – Telefonauskunft AG besitzt bei der Frage nach der Mehrsprachigkeit als Wettbewerbsvorteil für den deutschen Mittelstand jedoch noch eine ganz besondere Rolle. Wie in einem erst kürzlich geführten Interview mit dem Vorstand Herrn Oliver Heller klargestellt wurde, hat die AG aus Frankfurt am Main von Anfang an Wert auf die Übersetzung der gesamten Internetseite gelegt.

InternationalHerr Heller erklärte dazu: „Wir konnten ebenso wie andere erfolgreiche Unternehmen in Deutschland die Notwendigkeit der Mehrsprachigkeit unseres Angebotes erkennen. Daraufhin haben wir die Langenscheidt KG als den bekanntesten und renommiertesten Verlag beauftragt, unser Branchenbuch in insgesamt 9 verschiedene Sprachen zu übersetzen. Die 7000 Branchenbegriffe in unserem Nachschlagewerk wurden zudem von zertifizierten Fachübersetzern übersetzt.“

„Ausschlaggebend dabei war“, ergänzte Herr Heller, „dass man nur zertifizierte Fachübersetzer mit der Aufgabe betreut.“ Bei der Frage, worin sich eigentlich die aktuell fünf größten Anbieter von Branchenportalen wie die Gelbe Seiten, GoYellow, 11880, klicktel und Yellowmap unterscheiden, antwortet Oliver Heller:

„Strenggenommen gibt es fast gar keine Unterschiede mehr. Bei genauerer Betrachtung könnte man sogar schon annehmen, dass einige Anbieter viel mehr Wert auf ihre Suchmaschinenoptimierung legen, als auf eine innovative Entwicklung ihrer Portale.

Wir im Gegenzug setzen unseren Fokus auch weiter auf die Entwicklung. Hierzu zählt vor allem unser Hauptaugenmerk – die Mehrsprachigkeit! Warum soll ein Unternehmen denn wegen Sprachbarrieren auf weitere Kunden verzichten? Bei www.dasregionale.ag können Unternehmen in Ihrem Eintrag Sprachen angeben, die in ihrem Unternehmen gesprochen werden. Fremdsprachler können sich somit direkt an Firmen wenden, die deren Sprache sprechen. Vergleicht man uns mit anderen Anbietern, sind wir mit Abstand das kleinste, aber mit Sicherheit auch das innovativste Unternehmen, das zudem den globalen Gedanken mit den deutschen Unternehmen teilt.

Die eben erwähnten Branchenportale haben übrigens alle zwischen 3,5 und 4,5 Millionen Einträge. Genau wie wir. Leider zeigt sich jedoch wieder einmal, dass nicht unbedingt der mit dem innovativeren Produkt den Markt dominiert, sondern der mit dem größten Marketingbudget. Wir sehen uns allerdings auf einem guten Weg, da immer mehr Kunden zu erst auf die Leistungen schauen und erst dann auf die Werbeversprechen.“ Aufgrund der vielen positiven Reaktionen, die Oliver Heller und sein Team für die Übersetzungsarbeit ihrer Seite erhalten haben, hat der mittelständische Online-Branchenbuchanbieter die Mehrsprachigkeit nun auch als Kernthema für seine Kunden aufgegriffen.

Firmen können sich daher seit einiger Zeit unter der Adresse dasregionale.ag kostenfrei mit bis zu 5 verschiedenen Ansprechpartnern eintragen lassen und dabei die jeweiligen Sprachkenntnisse gleich mitangeben. Durch innovative Filtertechniken werden die Unternehmen dann sortiert nach Sprachfähigkeiten aufgelistet und der Suchende kann in seiner eigenen Muttersprache direkt mit den entsprechenden Mitarbeitern Kontakt aufnehmen. Bisher erweiterten fast 10.000 Unternehmen ihren bestehenden Eintrag, was für das Konzept des noch kleinen Branchenbuches spricht.

Mittelständische Unternehmen in Deutschland haben die Mehrsprachigkeit ihrer Angebote als ernstzunehmenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den nationalen und internationalen Mittbewerbern also bereits erkannt.

Bei der Suche nach Wachstumschancen konnten zudem verschiedenste Studien aufzeigen, dass für steigende Umsätze eine gute Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen unabdingbar ist. Als Kernpunkt einer jeden empfehlenswerten Verständigung wurde dabei die Ansprache in der jeweiligen Muttersprache des Kunden genannt. Dabei genügt es jedoch nicht, sich nur schriftlich oder mündlich auf der jeweiligen Muttersprache austauschen zu können. In einem immer weiter zusammenwachsenden Europa sind alle Bereiche der Kommunikation wichtig geworden.

Unternehmer sollten jetzt die Chance nutzen und ihre Webseiten entsprechend übersetzen lassen, Eintragungsdienste wie das hier vorgestellte Branchenbuch nutzen und mehrsprachige Mitarbeiter fördern. Der Wettbewerbsvorteil ist enorm.

Klarschrift.com
Webtexte. Presseartikel. Publikationsmanagement.
Ansprechpartner: Simon Schröder
Vossiekweg 5
49324 Melle

Telefon: +49 (0) 54 22 910 2252
E-Mail: presse@klarschrift.com
Web: www.klarschrift.com

0 comments

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.